Nach Crash in der letzten Woche – Bitcoin wieder „sehr gesund“

0
11
{- Advertisement Article top-}


Bitcoin (BTC) bewegt sich am heutigen Freitag bei 48.000 US-Dollar, während ein schwindendes Angebot und eine bald wieder steigende Nachfrage die Hoffnung auf einen baldigen neuen Aufwärtstrend schüren.

Bitcoin-Kursdiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

Der Kryptomarkt ist sehr gesund

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, liegt BTC/USD heute weiter in der Seitwärtsbewegung, doch das Auslaufen von Bitcoin-Optionen zum Wochenende könnte die marktführende Kryptowährung noch in die eine oder andere Richtung treiben.

Seit dem Aufschwung von der 47.000 US-Dollar Marke am Vortag konnte der Krypto-Marktführer zwar wenig Fortschritt nach oben machen, aber die Einschätzungen der Experten bleiben ungebrochen optimistisch.

Cointelegraph hatte berichtet, dass ein „Supply Squeeze“ bzw. eine Verknappung bald für einen neuen Aufwärtstrend sorgen könnte. Dies ist dadurch bedingt, dass die langfristigen Anleger aktuell knapp 80 % der Umlaufmenge besitzen, das verfügbare Angebot geht also zurück, und zugleich immer mehr Nachfrage aufkommt.

„Denkt daran, dass das niedrigere Angebot, das Aufkommen von ETFs und die Investitionsvorhaben von Institutionen bald treibende Kräfte sein könnten“, wie Krypto-Trader Pentoshi angesichts der momentanen Ausgangslage feststellt.

Cointelegraph-Experte Michaël van de Poppe ist ähnlich zuversichtlich gestimmt.

„Ich glaube, wir brauchen keine Angst davor haben, dass der Markt in einer Seitwärtsbewegung verharrt, denn der Kryptomarkt ist aktuell sehr gesund“, wie van de Poppe zusammenfasst. Dem fügt er an:

„Die Altcoins rocken immer noch das Haus. Perfekter Zeitpunkt, um einzusteigen.“

Ein Blick auf die Verkaufsdaten der großen Kryptobörse Binance bestätigt, dass der nächste große Widerstand bei 48.600 US-Dollar liegt. Bei 44.000 US-Dollar zeigt sich derweil starker Support für Bitcoin.

BTC/USD buy and sell levels (Binance) as of Sept. 17. Source: Material Indicators

Zuversicht überwiegt

Der Derivatehandel ist wiederum etwas abgekühlt, was die Sorgen um einen massiven Abverkauf wie in der letzten Woche dämpft.

Als Bitcoin innerhalb von einem Tag um 10.000 US-Dollar gecrasht war, wurden Krypto-Anleger mit besonders viel Leverage geradezu „vernichtet“, was zur Folge hatte, dass momentan kaum übermäßige Leverage im Markt ist.

Die leicht positiven Funding-Rates bekräftigen zudem die These, dass die Zeichen aktuell eher auf neuen Aufwärtstrend gestellt sind.

„Die Futures-Trader sind eindeutig optimistisch gestimmt, denn die Funding-Rates für Perpetual-Swaps sind wieder positiv“, wie Yann Allemann und Jan Happel vom Marktforschungsinstitut Glassnode erklären. Dahingehend führen sie aus:

„Auffällig ist, dass die Funding-Rates positiv sind, aber nicht so stark wie vor dem 10.000 US-Dollar Crash in der letzten Woche, was zeigt, dass der Markt optimistisch, aber vorsichtig gestimmt ist.“

Funding-Rates für Bitcoin-Futures. Quelle: Yann & Jan/Twitter




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Crypto Nugget News ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

{- Advertisement bottom -}

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here